BZB-Vorsitzender kritisiert mögliche 3G Regelung für Seilbahnen

BZB-Vorsitzender kritisiert mögliche 3G Regelung für Seilbahnen
BZB
Freitag, 03 September 2021

Die Bayerische Zugspitzbahn hat gerade erst verkündet, dass der Skibetrieb auf der Zugspitze am 19. November starten soll, jetzt äußert sie sich in einer neuen Mitteilung kritisch zur neuen Hygieneschutzverordnung. Matthias Stauch, der Vorsitzende der BZB bezeichnet diese im Zusammenhang mit Seilbahnen, als „völlig praxisfern“. Genau wie im ÖPNV und Fernverkehr sei eine vollständige Kontrolle der 3G im Bergbahnbetrieb kaum realisierbar. „Unsere Gäste befinden sich zu 98 % der Zeit draußen an der frischen Luft.“, so Stauch. Aktuell ist unklar, welche Bereiche der Bergbahnen per Definition als „geschlossene Räume“ zu behandeln sind und demnach in die Kontrollpflicht fallen. Diese bringe einen enormen personellen und organisatorischen Mehraufwand mit sich, der für das Unternehmen kaum zu stemmen sei, so die Verantwortlichen.

Dieser Artikel wurde 935 mal gelesen.

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt