Falschgeld: Polizei fahndet nach Tatverdächtigen

Falschgeld: Polizei fahndet nach Tatverdächtigen
Freitag, 12 September 2014

17 falsche 50-Euro-Scheine sind bislang im Oberland in Umlauf gebracht worden. Und die Polizei rechnet damit, dass noch weitere Blüten auftauchen könnten. Die Ermittler raten allen Geschäften, Geldscheine bei der Annahme genau zu überprüfen. Die Herkunft der Scheine konnte bislang noch nicht geklärt werden. Auf der Suche nach den Hintermännern fahndet die Kripo jetzt aber nach einem etwa 1.70 Meter großen und ca. 45 Jahre alten, kräftigen Mann. Er hat blonde, gelockte, schulterlange Haare und hinterließ laut einem Zeugen einen ungepflegten Eindruck. Die falschen Fünfziger wurden von den Fälschern alle auf handelsüblichem Papier hergestellt. Das Wasserzeichen wirkt im Durchlicht dunkel. Außerdem wurden die Scheine so bearbeitet, dass sie einen gebrauchten und zerknitterten Eindruck machen.

Dieser Artikel wurde 1824 mal gelesen.

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt