Gemeinden und Behörden fühlen sich schlecht informiert

Dienstag, 16 September 2014

Die Gemeinden und Kommunen fordern mehr Informationen und Unterstützung bei der Flüchtlingsaufnahme. Helmut Estermann, der Leiter der Ausländerbehörde Weilheim – Schongau kritisiert die aktuellen Asylpolitik des Freistaates. Die lokalen und regionalen Behörden würden zu sehr alleine gelassen und seien mittlerweile vielfach an ihren Kapazitätsgrenzen angekommen, so Estermann weiter. Wie viele Flüchtlinge in den nächsten Tagen und Wochen ins Oberland kommen sei noch unklar. Notfalls müssten die Menschen unter anderem in Turnhallen untergebracht werden. Zur Stunde leitet Ministerpräsident Horst Seehofer in München den ersten Asyl – Gipfel der Staatsregierung.

Dieser Artikel wurde 1848 mal gelesen.

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt