Herrsching: Klage gegen Ablehnung der Bürgerbegehren gescheitert

Dienstag, 29 September 2020

Das Münchner Verwaltungsgericht hat die beiden Bürgerbegehren gegen den Gymnasiums-Neubau in Herrsching abgelehnt und die Klagen gegen die Nichtzulassung abgewiesen. In der Begründung spricht das Gericht von „irreführenden und fehlerhaften Begründungen“. Damit seien die Mindestanforderungen an ein Bürgerbegehren nicht erfüllt. Die Initiatoren wollen den Gymnasiums-Neubau am Mühlfeld verhindern und präferieren einen Bau an der Seefelder Straße. Die Kläger könnten jetzt aber noch eine Instanz weiterziehen und Berufung vor dem Verwaltungsgerichtshof einlegen.

Dieser Artikel wurde 235 mal gelesen.

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt