Kein Schmerzensgeld für Ursula Herrmanns Bruder

Dienstag, 31 März 2020

Im Prozess um Schmerzensgeld wegen der Entführung und des Todes der zehnjährigen Ursula Herrmann hat das Oberlandesgericht in München vor kurzem ein Urteil verkündet. Demnach bekommt der Bruder der 1981 am Ammersee umgekommenen Schülerin kein Schmerzensgeld vom rechtskräftig verurteilten Täter. Die genaue Urteilsbegründung ist noch nicht bekannt. Der Senat hat damit aber ein gegensätzliches Urteil des Augsburger Landgerichts aufgehoben. Michael Herrmann hatte den im Gefängnis sitzenden Mann verklagt, weil er in Folge des Verbrechens an einem Tinnitus leide.

Dieser Artikel wurde 295 mal gelesen.

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt