Krisendienst Psychiatrie Oberbayern erweitert sein Angebot im Oberland

Donnerstag, 01 Juli 2021

Der Krisendienst Psychiatrie Oberbayern erweitert im Oberland sein Angebot. Ab heute sind die mobilen Krisenteams nämlich zum ersten Mal rund um die Uhr – In Rufbereitschaft – erreichbar. Davon profitieren unteranderem die Oberland-Landkreise Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz-Wolfratshausen und Landsberg am Lech. Der Krisendienst steht Menschen in psychischen Notlagen zur Seite. 2020 hatte die Leitstelle rund 30.000 Telefonkontakte mit Menschen in seelischen Krisen. Der Bezirk Oberbayern finanziert das Hilfsangebot jährlich mit rund 14,3 Millionen Euro.

Dieser Artikel wurde 130 mal gelesen.

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt