Metzgerei Sieber - Insolvenzverwalter hat Summe für Prozess zusammen

Dienstag, 07 Januar 2020

Vor fast vier Jahren wurden in Produkten der Metzgerei Sieber aus Geretsried Listerien festgestellt. Der Betrieb wurde dichtgemacht und ging insolvent. Seitdem kämpft der Insolvenzverwalter Josef Hingerl um Schadensersatz. Er fordert vom Freistaat 12 Millionen Euro. Mithilfe einer Crowdfunding-Aktion hat Hingerl jetzt 250.000 Euro für die Prozesskosten zusammen. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung. Bei der Schadenersatzklage gegen den Freistaat geht es um die Frage, ob die Behörden damals überreagiert haben und der Freistaat nun also für den Schaden haften muss. Notfalls will Hingerl bis vor den Bundesgerichtshof ziehen.

Dieser Artikel wurde 361 mal gelesen.

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Verkehr:

Keine Meldungen

Gute Fahrt

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt