Mittenwald: Busfahrerin fälscht Corona-Testergebnisse

Mittenwald: Busfahrerin fälscht Corona-Testergebnisse
©Bundespolizei
Montag, 22 Februar 2021

Der Grenzübergang Mittenwald-Scharnitz war gestern Mittag die Endstation für eine 55-jährige Busfahrerin. Sie war mit 22 Reisenden auf dem Weg nach München. Sieben davon konnten entweder kein negatives Testergebnis oder keinen triftigen Einreisegrund vorweisen. Auch die Busfahrerin hatte nur eine handschriftliche Bescheinigung über ein negatives Testergebnis zur Hand. Bei einer erneuten Anforderung des Ergebnisses bei einer Apotheke in Bologna erkannten die Polizisten, dass die Frau ihre Bescheinigung um sechs Stunden nachdatiert hatte. Sie wurde nun wegen Verdachts auf Urkundenfälschung angezeigt und musste mit den anderen sieben Reisenden umkehren. Die restlichen Businsassen konnten ihre Reise mit Taxis fortsetzen.

Dieser Artikel wurde 215 mal gelesen.

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt