Vermeintlicher Schleuser in Mittenwald aufgegriffen

Montag, 22 Februar 2021

In den frühen Morgenstunden ist den Bundespolizisten am Grenzübergang Mittendwald-Scharnitz heute ein vermeintlicher Schleuser ins Netz gegangen. Bei einer Kontrolle stellten sie einen Mann mit nigerianischen Pass fest, der zwei Mitfahrer ohne gültige Papiere dabei hatte. Diese hatten wohl 500 Euro für die Einreise bezahlt. Bei den weiteren Ermittlungen stellte die Polizei fest, dass der Fahrer bereits wegen Menschenhandels in Verbindung mit sexueller Ausbeutung aufgefallen war. Er befindet sich jetzt im Gefängnis und muss sich wegen des Einschleusens von Ausländern verantworten.

Dieser Artikel wurde 171 mal gelesen.

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt